"Das Milieu ist alles, der Erreger ist nichts."

…sagte Antoine Béchamp vor über 150 Jahren.


Schutz vor den gerade zu dieser Jahreszeit vermehrt auftretenden Krankheiten wie Grippe, Covid-19, Erkältung, und wie sie alle heißen, bieten Schutzmasken, Impfungen usw. nur begrenzt. Von innen muss ein Schutz her! Das Milieu ist alles! Wenn die körpereigene Abwehr stark ist, werden es Keime schwer haben, sich in unserem Körper zu vermehren und es treten bei einer Infektion keine oder nur leichte Symptome auf.


Unser Immunsystem ist eine wahnsinnig komplexe Funktionseinheit, die das Zusammenspiel mehrerer Körpersysteme bedarf. Unser lymphatisches System ist ein wichtiger Teil, der aus Thymus, Milz, Appendix (im Volksmund „Blinddarm“ genannt), Mandeln, regionale Lymphknoten und die Peyerschen Plaques im Darm besteht. Im unserem Blut und unserer Lymphe befinden sich des Weiteren Milliarden von Abwehrzellen. Aber hervorheben möchte ich vor allem unseren Darm, der eine zentrale Rolle in der Immunabwehr spielt. 80% unserer aktiven Immunzellen befinden sich in der Bindegewebsschicht unserer Darmschleimhaut.


Wie wird unser Immunsystem nun geschwächt, bzw. wie schwächen wir es?


Durch unsere Lebensweise und Umweltbedingungen – schlechte Ernährung (mit viel zu viel tierischen Lebensmitteln, Zucker, verarbeiteten Lebensmittel usw.), Alkohol, Rauchen, Stress, Medikamente, Bewegungsmangel. Dies wirkt sich negativ auf unsere Darmschleimhaut und unser Mikrobiom aus, aber auch auf unsere geistige Gesundheit, die für ein intaktes Immunsystem ebenso wichtig ist.

Ein schwaches Immunsystem zeigt sich nicht nur in einer erhöhten Infektanfälligkeit, auch chronische Müdigkeit, Allergien, Heuschnupfen, Hautprobleme, Autoimmunerkrankungen usw. zeigen ein aus dem Gleichgewicht gekommenes Immunsystem an.


Was kann aber nun für die Stärkung des Immunsystems unternommen werden?


Grundlegend sind zu tun:

- Darmaufbau

- Entsäuerung/ Entgiftung


Das kannst du selber tun:

- Moderate Bewegung/ Sport, das was dir Spaß macht

- Regelmäßig frische Luft (trockene Heizungsluft vermeiden!)

- Stressreduktion

- Regelmäßige Saunabesuche

- Wechselduschen

- Fastenkuren

- Basische/ Basenüberschüssige Ernährung

- Absolute Empfehlung folgender Ergänzungen:

Vitamin C mind. 1g/Tag (oder Vitamin C-Infusion mit 7,5g alle 1-2 Wochen in der

Erkältungszeit),

Vitamin D 5.000 I.E./ Tag,

Zink 15 mg/ Tag,

Selen 100µg/ Tag,

Omega-3 2g/ Tag

- Viel Trinken von Wasser und Tee (mind. 2l, besser 3l täglich)

- Ausreichend Schlafen


Was tun, wenn es im Hals kribbelt und die nächste Erkältung sich ankündigt:

- Einläufe, sehr effektive Methode bei einem beginnenden Infekt

- Hochdosierte Ergänzungen:

Vitamin C 500 mg am Akuttag alle 2h, die darauf folgenden Tage 3x tgl. (am besten per

Infusion; z.B. Pascorbin 7,5g),

Vitamin D 10.000 bis 20.000 I.E. über 10 Tage und

Zink 15mg am Akuttag alle 2h, die darauf folgenden Tage 3x tgl.

- Echinacea, sofort bei den ersten Symptomen

- Viel Trinken!!! – heiße Kräutertees, Lindenblütentee, Ingwertee, Salbeitee, Kamillentee…

- Heiße 3 (Schüßler Salz: Ferrum phosporicum): 10 Tabletten in heißes Wasser, auflösen lassen, noch heiß schluckweise trinken und Flüssigkeit kurz im Mund belassen; alle 1-2 Stunden

- Kneippsche Anwendungen: Fieberbad mit hohen Temperaturen, Wadenwickel bei Fieber, kalte

Abreibungen mit Leintüchern


In diesem Sinne,

Bleib gesund!

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen